Thomas Wechsler neuer Geschäftsleiter.

Unsere Geschäftsleitung organisiert sich neu. Das Geschäftsleitungsteam Judith Dubach-Alt und Erwin Blum wird neu mit Thomas Wechsler ergänzt. Er übernimmt per 1. November 2019 den Vorsitz der Geschäftsleitung. Alleininhaberin und Verwaltungsrat bleibt Judith Dubach-Alt.

Vor rund acht Monaten stand die Welt bei uns still. Stefan Dubach, unser langjähriger Geschäftsführer und Inhaber des Unternehmens, starb überraschend bei einem Skiunfall, verursacht durch eine akute Herzschwäche. Wir vermissen ihn bis heute. Unser Team schaffte es, das tragische Ereignis gemeinsam zu meistern – rasch haben wir uns organisiert. Unser langjähriger Mitarbeiter Erwin Blum trat in die Geschäftsleitung ein und übernahm das Ruder an der Seite von Judith Dubach-Alt. Gemeinsam haben sie uns und unser Unternehmen durch die erste schwierige Zeit geführt. Dass nun Thomas Wechsler die Geschäftsleitung übernimmt, ist kein Zufall.

Für die Zukunft aufgebaut

Thomas Wechsler ist bereits seit 13 Jahren für Dubach Holzbau tätig. Nach der Lehre als Zimmermann und der Weiterbildung zum Techniker HF Holzbau leitet er seit Jahren Kundenprojekte im Holzbau. Seit einiger Zeit wurde er laufend aufgebaut, um in die Geschäftsleitung nachzurücken. Nun übernimmt er die Funktion einiges früher als geplant. Das gefestigte Unternehmen, die Produktionserweiterung im letzten Jahr und das eingespielte Team bieten ihm die bestmöglichen Voraussetzungen, in die Verantwortung zu steigen. «Ich freue mich auf die Herausforderung – mit meinen Geschäftsleitungskollegen und einer tollen Mannschaft werden wir die Zukunft tatkräftig anpacken und die Baubranche weiter mitgestalten».

Wir freuen uns mit dir, Thomas, und wünschen dir viel Freude bei deiner neuen Aufgabe!

5 FRAGEN AN DEN NEUEN GESCHÄFTSLEITER

Wer ist Thomas Wechsler privat?
Ich bin eng mit dem Luzerner Hinterland verbunden. Geboren und aufgewachsen bin ich in Luthern. Dort spüre ich nach wie vor meine Wurzeln und pflege gute Freundschaften. Hüswil ist inzwischen mehr als nur Arbeitsort. Zusammen mit meinem Wohnort Willisau, wo ich mit meiner Partnerin lebe, teilt sich «Hüsu» den Status als gefühlten Lebensmittelpunkt. Ich suche den vielseitigen, sportlichen Ausgleich in der Natur und bin in verschiedenen Vereinen aktiv. Zudem freue ich mich auf den bevorstehenden Abschluss meiner betriebswirtschaftlichen Weiterbildung.
Du übernimmst mit rund 30 Jahren die Geschäftsleitung eines 45-köpfigen Unternehmens. Was sind dabei deine grössten persönlichen Herausforderungen?
Stefan und Judith haben ein starkes Unternehmen aufgebaut, in dem ich lange als Mitarbeiter profitieren und lernen durfte. Das frühe Vertrauen und die Förderung der beiden haben mich geprägt. Dennoch braucht es vor allem auch gute Netzwerke und Kontakte in unserer Branche. Doch nicht nur deshalb bin ich dankbar, auf die Unterstützung meiner erfahrenen GL-Kollegen zählen zu dürfen. Judith Dubach-Alt ist Alleininhaberin, sie steht für die Beständigkeit der Firma und setzt sich mit Herzblut für das Team ein. Erwin Blum hat unsere Prozesse perfekt im Griff und mit 40 Jahren Firmenzugehörigkeit eine unschlagbare Erfahrung. Dazu komme nun ich – mit meinen knapp 30 Jahren bin ich sicher jung, aber auch sehr beweglich, kommunikativ und motiviert. Gemeinsam haben wir eine optimale Ausgangslage, das Unternehmen erfolgreich weiterzuführen.
Welche Aufgaben muss die Dubach Holzbau AG meistern?
Die neue Aufbauorganisation zu festigen, ist sicher einer der aktuellen Punkte. Unsere Produktionserweiterung im letzten Jahr hat uns einen entscheidenden Schritt weitergebracht. Nun gilt es, uns nicht darauf auszuruhen, sondern die Technologisierungen weiterzuverfolgen und uns weiterzuentwickeln. Kontinuierlicher Verbesserungsprozess – ein oft gebrauchtes Lippenbekenntnis, an dem wir aber konstant arbeiten möchten.
Auf welchen Stärken kann das Unternehmen aufbauen?
Wir sind seit über 100 Jahren erfolgreich am Markt. Unsere Nähe zum Kunden ist einzigartig, wir schaffen effektive Lösungen, die auf das geplante Projekt zugeschnitten sind – wir tüfteln nicht an Kundenwünschen vorbei. Wir lieben und beherrschen den traditionellen Holzbau genauso wie den modernen, vorfabrizierten Holzsystembau. Bauherren sind bei uns gut aufgehoben und Architekten werden mit technischem Knowhow bestens bei allen holzbauspezifischen Eigenheiten entlastet. Neben fundiert gelerntem Handwerk unterstützen uns modernste Produktionsanlagen, Projekte präzise und effizient umzusetzen.
Was dürfen Kunden in der Zukunft erwarten?
An unserer familiären und aufrichtigen Firmenphilosophie ändert sich nichts. Wir stehen auch künftig für das nachhaltige, gesunde Bauen mit Holz, wollen regional ein starker Partner sein und Sorge tragen zu unseren Ressourcen. Die regionale Wertschöpfung im Luzerner Hinterland ist uns wichtig. Unsere Kunden sollen zudem weiterhin genau das erhalten, wofür sie uns ihr Vertrauen schenken.